Konstanze Feindt Eißner
   Konstanze Feindt Eißner     

Dresdner Friedenspreis

Michail Gorbatschow, Friedensnobelpreisträger, erhält den 1. Dresden-Preis von Gerhart Baum, Bundesinnenminister a.D. am 14. Februar 2010 in der Staatsoper Dresden

Der Preis besteht aus einer Bronzeplastik zur Ehrung von Persönlichkeiten, die sich außerordentlich für Frieden und Gewaltprävention eingesetzt haben. Die Bronze ist eine Nachempfindung der Figur "Ernst" vom Mozartbrunnen im Blüherpark Dresden, die am 13. 2. 1945 stark beschädigt wurde und jetzt im Lapidarium von Dresden steht. Genau diese Kriegsschäden sollen auch an der Preisfigur zu sehen sein. 
Als erster Preisträger wurde Michail Gorbatschow am 14. Februar 2010 in der Semperoper geehrt. 
Preisträger im Jahr 2011 wurde am 13. Februar Daniel Barenboim, Dirigent , Pianist und Gründer des West-Eastern Divan Orchesters. 
2012 wurde der Kriegsfotograf und Fotojournalist James Nachtwey mit dem 3. Internationalen Dresden-Preis in der Semperoper geehrt. Die Laudatio hielt Wim Wenders, Regisseur und Fotograf. 
2013 wurde der Preis an Stanislaw Petrow, ehemaliger Offizier der Sowjetarmee, überreicht. Die Laudatio hielt Claus Kleber.

2014: Emmanuel Jal

2015: HRH Herzog von Kent

2016: Daniel Eilsteg

2017: Domenico Lucano

Der Preis wird seit 2010 jährlich von dem Verein "Friends of Dresden - Deutschland" vergeben.www.friendsofdresden-deutschland.com